Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 5. August 2019, 01:42

Den Kirchen laufen die Mitglieder davon... aus der Tagesschau

Zitat

Mehr Austritte 2018
Kirchen laufen Mitglieder davon
Stand: 19.07.2019 14:12 Uhr


Beitrag der Tagesschau

Ein Thema, das in unserer Gesellschaft mir hoher Brisanz in der Diskussion steht, und fast 1 Million Menschen betroffen hat,
denn so viele haben die kath. Kirche und die EKD im letzten Jahr verlassen. Unabhängig von meiner persönlichen Haltung zu Kirche, Glauben und Religion,
wie sehr Ihr das?

Wer trägt die Verantwortung für so eine massive Reaktion der ehemaligen Mitglieder?

Ist es berechtigt, die Kirchen zu verlassen?

Welche Auswirkungen hat das auf unsere Gesellschaft?

Was bedeutet es für die Kinderbetreuung, die Seelsorge, den Glauben an diesen einen Gott?

Gehören heute die Kirchen und der christliche Glaube in die öffentlichen Bereiche unseres Lebens?

Ist es besser oder schlechter, wenn die Kirchen an Einfluss auf die Tagespolitik verlieren?

Hat der Glaube oder die Religion, egal welche was in der Gestaltung von Staaten verloren?

Ist unsere Gesellschaft wirklich von christlichen Werten geprägt?

Ist der Raubtierkapitalismus unserer heutigen Gesellschaft mit den Inhalten der Kirchen überhaupt vereinbar?

Und zuletzt um den Kreis zu schließen: Ist Glaube überhaupt noch Zeitgemäß?

Meine Bitte, stellt Euch diese Fragen, denkt Euch zu diesen Inhalten und fühlt Eure Antworten vor allem für Euch und in Euch.
Denn der Glaube eines jeden Menschen ist sein Grundrecht. Welchen Glauben ein Mensch hat, was er glaubt und an wen er glaubt ist von niemanden außer ihm / ihr / es selbst zu bewerten und zu begreifen. Ob Ihr Eure Gedanken deshalb und darum mit mir teilen wollt, das ist Euer Privileg der Entscheidung. Posts hier erwarte ich nicht. Sie würden mich nur freuen.

Herzlich
Thomas
Signatur von »Sir Thomas Marc« Nichts zu wissen ist keine Schande, nicht zu fragen schon!
Die Welt ist der Lernhain aller Wesen - hier ist Welt und Hain - auch für die Wissenden.
Wer interpretiert, was er von anderen hört, bewegt sich lichtschnell am Kern der Worte der Anderen vorbei.

Lest ruhig zwischen den Zeilen. Auch wenn dort nichts steht...

2

Sonntag, 11. August 2019, 17:04

Nun, da ich diesem Verein, diesen Vereinen absolut nicht abgewinnen kann, werden auch meine Antworten entsprechend ausfallen.

Frage: Wer trägt die Verantwortung für so eine massive Reaktion der ehemaligen Mitglieder?

Antwort: Alle Verantwortung liegt an den Institutionen selbst, erstaunlich ist nur, das die Menschen rund 100 Jahre gebraucht haben um zu erkennen, hinter welchem Hammel sie da ständig hinterherlaufen.

Frage: Ist es berechtigt, die Kirchen zu verlassen?

Antwort: In einer Welt, die von jedem eine Selbstverantwortung verlangt ist es nicht nur recht und billig das zu tun, was für einen selbst richtig ist, sondern es ist eine Pflicht.

Frage: Welche Auswirkungen hat das auf unsere Gesellschaft?

Antwort: Die Auswirkungen werden sich irgendwo zwischen, nichts passiert und Katastrophal einpendeln. Wobei es allerdings zu keinerlei Machtverlust seitens des Klerus kommen wird.

Frage: Was bedeutet es für die Kinderbetreuung, die Seelsorge, den Glauben an diesen einen Gott?

Antwort: An einigen Schulen werden die Kinder schon jetzt an "diesen einen" Gott, nur unter einem anderen Namen gewöhnt. Doch wie man es auch immer nennen mag, es wird immer die eine Wüstenfilzlaus bleiben.

Frage: Gehören heute die Kirchen und der christliche Glaube in die öffentlichen Bereiche unseres Lebens?

Antwort: Wir sollten uns darauf einigen, das Glaube und die spirituelle Entwicklung eines jeden Menschen, nur für ihn selbst gilt und unantastbar ist. Aufgrund dessen muß man sich die Frage stellen, was haben die Kirchenmänner mit spiritualität zu tun?

Frage: Ist es besser oder schlechter, wenn die Kirchen an Einfluss auf die Tagespolitik verlieren?

Antwort: Der Einfluß der Kirche ist allgegenwärtig, meist findet sie im Verborgenen statt, hinter verschlossenen Türen. Es wird also besser sein, diese Macht zu brechen.

Frage: Ist der Raubtierkapitalismus unserer heutigen Gesellschaft mit den Inhalten der Kirchen überhaupt vereinbar?

Antwort: Lustige Frage, denn waren es nicht genau diese "Römer" die das Recht auf Eigentum in die Welt gesetzt haben? Waren sie es nicht, die allen anderen Menschen, jedes Recht auf Eigentum abgesprachen?

Frage: Und zuletzt um den Kreis zu schließen: Ist Glaube überhaupt noch Zeitgemäß?

Antwort: Natürlich ist Glaube, Spiritualität, usw. wichtig und Zeitgemäß. Vielleicht sogar noch wichtiger als je zuvor?

Wie es im Telema so schön lautet: Tu was du willst, schade niemanden. Liebe sei dein Gesetz.

Ähnliche Themen